Widerstandsklassen

Die Widerstandsklassen RC 2 / RC 2 N

  • Schutz vor Gelegenheitstätern
  • Fenster der Widerstandsklassen RC 2 und RC 2 N bieten Schutz gegen Einbruchversuche von Gelegenheitstätern mit einfachen Werkzeugen wie großem Schraubendreher, Zange und Keilen.
  • Während bei der Klasse RC 2 N noch keine genormte Verglasung vorgeschrieben ist, muss ab der Klasse RC 2 – die der alten Widerstandsklasse WK 2 entspricht, die noch bis 2011 galt – bereits eine Verglasung nach EN 356 eingehalten werden.
  • Die beiden Widerstandsklassen werden vor allem für Erdgeschossfenster und Fenster im Keller, die von außen nicht sofort einsehbar sind, empfohlen.
  • Die DIN-Normenreihe EN 1627-1630 ist eine Prüfnorm für Türen, Fenster, Vorhangfassaden, Gitterelemente und Abschlüsse. DIN EN 1627 definiert verschiedene Widerstandsklassen (RC, „resistance class“) bezüglich Einbruchhemmung, während DIN EN 1628-1630 die Prüfverfahren beschreiben. Durch diese Norm wird die DIN V ENV 1627 abgelöst, die Widerstandsklassen mit dem Kürzel WK definierte. Die einzelnen Widerstandsklassen geben an, wie lange ein Produkt dem Einbruchsversuchs eines bestimmten Tätertyps standhält. Eine höhere Klasse bedeutet besseren Einbruchschutz. Die Polizei empfiehlt Bauteile zu verwenden, die mindestens der Klasse RC2
DIN EN
1627 (neu)
DIN V ENV
1627 (alt)
Wider-
standszeit
Tätertyp/Täterverhalten
RC1 N WK1 3 Minuten Bauteile der Widerstandsklasse RC1 N weisen nur einen geringen Schutz gegen den Einsatz von Hebelwerkszeugen auf.
RC2 N WK21 3 Minuten Der Gelegenheitstäter versucht, zusätzlich mit einfachen Werkzeugen wie Schraubendreher, Zange und Keile, das verschlossene und verriegelte Bauteil aufzubrechen.
RC2 WK2 3 Minuten Der Gelegenheitstäter versucht, zusätzlich mit einfachen Werkzeugen wie Schraubendreher, Zange und Keile, das verschlossene und verriegelte Bauteil aufzubrechen.
RC3 WK3 5 Minuten Der Täter versucht zusätzlich mit einem zweiten Schraubendreher und einem Kuhfuß sowie mit einfachem Bohrwerkzeug das verschlossene und verriegelte Bauteil aufzubrechen.
RC4 WK4 10 Minuten Der erfahrene Täter setzt zusätzlich Sägewerkzeuge und Schlagwerkzeuge wie Schlagaxt, Stemmeisen, Hammer und Meißel sowie eine Akku-Bohrmaschine ein.
RC5 WK5 15 Minuten Der erfahrene Täter setzt zusätzlich Elektrowerkzeuge wie z. B. Bohrmaschine, Stich- oder Säbelsäge und Winkelschleifer ein.
RC6 WK6 20 Minuten Der erfahrene Täter setzt zusätzlich leistungsfähige Elektrowerkzeuge, wie z. B. Bohrmaschine, Stich- oder Säbelsäge und Winkelschleifer ein.
  • 1 ohne Sicherheitsverglasung
Widerstands-
klasse
Schließzylinder Schutzbeschläge Schlösser Verglasung
DIN EN 1627 DIN 18252
Klasse
DIN 18257
Klasse
DIN 18251
Klasse
DIN EN 356
Klasse
RC1 N 1 BZ ES 1 3
RC2 N 1 BZ ES 1 4
RC2 1 BZ ES 1 4 P4A
RC3 1 BZ ES 2 4 P5A
RC4 2 BZ ES 3 5 P6B

 

Wenn der Schutzbeschlag über einen Ziehschutz verfügt (ZA), muss nur ein Schließzylinder mit Bohrschutz (BS) eingesetzt werden. (BZ =Bohr,- und Ziehschutz)